Donnerstag, 23. Juni 2011

Zank, Krieg, nächtliche Randale und Verletzte

Wir haben 4 Meerschweinchen (öfter mal erwähnt)und einen riesigen Käfig, bzw 2 große Käfige die mit einer Holzbrücke verbunden sind.
Trotz genügendem Platz, Auslauf und mehr wie ausreichendem Futter meint ein Meerschweinchen den Terminator spielen zu müssen.
Ständig tyrannisiert es die Anderen und läßt sie gar nicht mehr in den größeren Käfig, sondern beansprucht 1 qm komplett für sich alleine.
Wagt es doch mal ein Meerie rüberzukommen oder meint das Terrormeerschweinchen den anderen Käfig (wo sich die anderen 3 knubbeln) auch noch zu beanspruchen, gibts ein heiden Theater.
Vorallem nachts geht da echt die Luzie ab.
Durch den Stress, ist ja meinem alten Meerie der eine Zahn abgebrochen ( HIER berichtet), der übrigends wieder komplett nachgewachsen ist
Nun sitzt seit 2 Tagen das Terrormeerschweinchen in einer Ecke und rührt sich nicht weiter .
Als ich es mir genauer angeguckt habe, ist mir aufgefallen das es voll mit Bisswunden ist. (am Hintern und am Mund)
Upss.. da hat sich wohl eins den Terror nicht mehr länger gefallen lassen..
 Hmm also mein Mitleid hält sich ehrlich gesagt in Grenzen - so böse es auch klingen mag.

Dann ist mir auch aufgefallen was es hat - DURST
 Durch die heftige Macke an der Lippe kann er schlecht trinken bzw die Flasche ist im anderen Käfig den er nun (nachdem er die Sänge bekommen hat) nicht mehr betritt.
 Also haben wir ihn per Hand Wasser eingeträufelt...


Und nach wenigen Minuten konnte er aus der Schale alleine trinken und hatte auch wieder Hunger


Morgen werd ich dann erstmal eine 2. Flasche besorgen (die letzte ist kaputt gegangen) und so lange muß die Schale herhalten.
Och menno.. innerhalb kürzester Zeit das 3. Schwein was gepflegt werden muß
 Wir haben hier (mit mir eingerechnet) echt ein Lazarett

Durch diese Streiterein bin ich echt ins Grübeln gekommen -

Ist der Mensch wirklich so viel anderes wie das Tier???

 Trotz genügend Platz (real wie virtuell), genug zu essen (in unseren Breitengraden zumindest) und ausreichend Kunden wird an allen Ecken nur gebissen und mit Gewalt versucht seinTerretorium zu vergrößern. 
Egal was es für Verluste gibt  - es wird mit allen Mitteln versucht zu denunzieren, zu mobben und einen versucht zur Aufgabe zu zwingen.
 Die wildesten Geschichten werden in Umlauf gesetzt und jeder I... ähhh Dummkopf glaubt alles ungesehen..

Was ist aus den schönen Sprüchen geworden : "Leben und leben lassen??" oder "Kerr vor deiner eigenen Haustüre?"

 Mein Wort zum Feiertag
(vielleicht mag der eine oder andere mal drüber nachdenken)

Kommentare:

Anything...Anyday hat gesagt…

ioi das klingt ja rabiat....versteht es sich denn mit keinem der anderen gut? dann würde ichs ie nämlich nachts einfach voneinander trennen....ich hatte das mal nachdem dann aber nachts alle ausschlafen konnten war ruhe im haus ^^nun hab ich kaninchen die machen trotz dass sie sich vertragen lärm ^^,,,aber wäre ja schade wenn andauernd eins der tierchen gepflegt werden muss

wupperbaer hat gesagt…

Oh weh....kommt jetzt auf das Geschlecht an...

Wir hatten auch vier Meerschweinchen. Erst eins...männlich; damit dieses Merrie nicht allein blieb, kam ein zweites, auch ein männliches (wir wollten keinen Nachwuchs)....oh weh, das älteste machte Hetzjagd auf das jüngere...Fazit, zwei Käfige...ok...das älteste dann kastriert (angeblich sollte es dann ruhiger werden)...nix da...es wurde rabiater. Was haben wir gemacht, das zweite Männchen auch kastiert und jedem Männchen ein Weibchen dazu gesetzt und es ging...Ruhe im Karton....aber was wir fest gestellt haben....lach, die Weibchen waren sehr dominant, d. h. die Herren waren handsam...überliessen den Damen den Vortritt.

Aber dennoch mußten wir weiterhin zwei Käfige führen, weil der ältere Meerie mit dem jüngeren nicht konnte....

Drücke Euch die Daumen, das es besser wird, ansonsten das Terror-Meerie alleine setzen!

GLG Regina

ColourFly hat gesagt…

Zickenkrieg ist doch einfach blöd.....

Shadow Dreams hat gesagt…

@ regina
Es sind alles Männchen und eigentlich klappt es immer Männchen zusammenzuhalten - besser wie bei den Weibern (wie im richtigen Leben)
Nun ist es so das der am meisten gemobbte und tyrannisierte sich jetzt übelst wehrt und jetzt fließt Blut

Michelle hat gesagt…

Bei meinen 6 Nymphensittichen ist auch ein Patriarch, der alle anderen übelst gemobbt hat. Eines Tages haben die sich alle zusammen gewehrt. Ich konnte gerade noch einen Lynchmord verhindern. Nun ist er mit seinem Weibchen in einem getrennten Käfig. Mit den anderen 4 zusammen geht es nicht, da der Vogel als Jungvogel nicht sozialisiert im Schwarm gehalten wurde.
Außer Trennung wird dir da nicht viel übrig bleiben.

Deinen Denkanstoß finde ich gut. Ich bin auch dafür "Leben und Leben lassen". Aber leider legen einem so oft andere Mitmenschen, die dieses Motto nicht beherzigen Steine in den Weg. Ich denke, meist aus Neid. Im Rheinland hier sagt man: "Ma muss och jönne künne" (Mann muss auch gönnen können). Das können wohl einige leider nicht.

Liebe Grüße Michelle

Lehmi hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
♥Fliegepilzli♥ hat gesagt…

...deine Tierchen sind süüüüüss!
...hm... deine Worte gehen mir gerade nach...
Leider ist es so... heute gönnt keiner dem anderen mehr was... es gibt so viele menschen, die meinen das recht zu haben über andere zu urteilen... leider... dabei möchte man nicht sehen, wie es bei denen hinter der Fassade aussieht...
...ich hoffe... es wird dich nie jemand zum aufgeben hin bringen... wäre ja schade, wenn wir auf deine wunderschönen Werke verzichten müssten!!! Du bist ein echtes Naturtalent!!!!
Ich bewundere dich für dein Können!!! immer schön weiter so!!!!
gggglg nathalie